Fieldwork (2004)

Mainz, Johannes Gutenberg Universität

[:]

Das Nicht-Sichtbare in Erscheinung bringen.

„Field Work“ bedeutet für uns die Suche nach Möglichkeiten, einen Ort zu entschlüsseln. Diese Möglichkeiten sind eng verknüpft mit der Klassifizierung von Sehen, Wahrnehmen und Erfahren. Wir entwickelten eine Methodik, welche Einblick gibt in die Art und Weise, wie wir arbeiten. Eine Folge von kleinen Aufgaben dient als Input und gleichzeitig als Motor für ein szenografisches Projekt.