Weiter Himmel – Enges Tal (2006)

Jakobsbad AI, Kronbergbahn

Szenische Hörwanderung über die Wandlung der Wahrnehmung von Natur. Mit Geschichte, Sagen und Historien aus der Kronberg Gegend.

Der Besucher, die Besucherin erwandert mit einem MP3-Player die Umgebung des Kronbergs. Von einer Stimme wird er geführt, sie nimmt ihn mit auf den Weg. Geräusche, Musik, Dialoge und Originaltexte erzählen von Ereignissen, die an diesen Orten stattgefunden haben. Sie bewegen sich durch die Zeit und orientieren sich an Objekten und örtlichen Begebenheiten, die man auf den Wegen entdecken kann. Gehörtes wirkt interaktiv. Realität wird zur Fiktion, Fiktion zur Realität. Jeder Hörer erlebt sein persönliches kleines Theaterstück in der freien Natur, in realer Kulisse. Das Appenzellerland ist geprägt von seinen Hügeln, Tälern, Flüssen und Horizonten. Die Wahrnehmung von Himmel und Tal, von Freiheit und Enge, hat sich durch die Zivilisation und die sich verändernden Nutzungsformen der Natur stark gewandelt. Die einst gefürchteten Alpen werden zum Freizeitpark. Demgegenüber stehen Beschreibungen der ersten Begehung des Gebirges, Beschreibungen von Naturkatastrophen und dem Glauben an Über- und Unter-irdisches. Bleibt die Frage, wie wir den weiten Himmel oder das tiefe Tal wahrnehmen und definieren?

Jakobsbad AI, Kronbergbahn

Konzept: Karin Bucher
Text: Barbara Bucher, Sabine Wang
Audiodesign: Stefan Baumann
Musik: Chrobergchörli, Stefan Baumann, Manfred Spitaler
Sprecher: René Anderhuber, Rachel Braunschweig, Barbara Bucher, Matthias Flückiger, Erich Furrer, Margot Gödrös, Michael Hasenfuss, Peter Kner, Bodo Krumwiede, Bruno Riedl, Karin Ruesch, Albert Ruesch, Johannes Schläpfer, Irina Schönen, Helmut Vogel, Regine Weingart
Inszenierte Fotografie: Karin Bucher
Requisiten: Ursula Müller
Visuelle Gestaltung: Silvia Droz, Karin Bucher
Produktionsleitung: Stefan Baumannn, Barbara Bucher, Karin Bucher
Produktion: Appenzeller Verlag www.appenzellerverlag.ch, Kronbergbahn www.kronberg.ch

Audio Downloads