Play Gantenbein (2011)

Theater St.Gallen, Stadttheater Schaffhausen, Theater Winterthur

Ein interaktiver Theaterspaziergang nach dem Roman „Mein Name sei Gantenbein“ von Max Frisch

Nicht immer der selbe Mensch sein müssen – für einmal ausbrechen können aus dem festgezurrten Korsett der eigenen Biografie: Max Frischs Werke sind durchzogen von dieser Sehnsucht nach Freiheit, nach einer Biografie als Spiel. In «Mein Name sei Gantenbein» täuscht ein Mann vor, blind zu sein und findet in der Verstellung zu einem neuen Ich. Im Audiowalk «Play Gantenbein!» folgt der Spaziergänger den Geschichten des Romans durch die Stadt bis in dessen Privatsphäre.

Theater St. Gallen 21. Januar bis 26. Februar 2011

Konzept & Drehbuch: Karin Bucher, Jens Lampater, Marcus Schäfer
Szenographie: Karin Bucher und Peter Nolle
Sprecher: Marcus Schäfer, Diana Dengler
Ton: Frank Sattler
Grafik: Dennis Melskotte
Flyerwww.hoerstoff.ch

Download Presse

Saiten 02.11

St.Galler Tagblatt 22.01.11

St.GallerNachrichten 20.01.11